Cover

"Lorscher Evangeliar"

Hofschule Karls d.Gr., vor 814

Der Buchblock des "Lorscher Evangeliars" ist heute zweigeteilt. Der erste Teil mit Prologen, Kanontafeln und den Evangelien nach Matthäus und Markus befindet sich in Alba Iulia, Biblioteca Documentară Batthyáneum, Ms R II 1, der zweite Teil mit den Evangelien nach Lukas und Johannes sowie Comes im Vatikan, BAV, Pal. lat. 50
Die elfenbeinerne Marientafel, heute London, Victoria and Albert Museum, Inv.-Nr. 138-1866, zierte ursprünglich den Vorderdeckel des Einbands. Auf dem Hinterdeckel war die sog. Christustafel angebracht, die heute gemeinsam mit dem vatikanischen Buchblock in der BAV unter derselben Signatur Pal. lat. 50 aufbewahrt wird.

Wissenschaftliche Beschreibung
Virtuelle Bibliothek

Persistente URL: http://bibliotheca-laureshamensis-digital.de/view/lorscher_evangeliar
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-170007   i


Bände
Marientafel aus Elfenbein, Hofschule Karls d.Gr., um 800
Matthaeus et Marcus, Hofschule Karls d.Gr., Anfang 9. Jh. (vor 814)
Lucas et Iohannes (plus Christustafel aus Elfenbein), Hofschule Karls d.Gr., Anfang 9. Jh. (vor 814) bzw. um 800



Universitätsbibliothek HeidelbergUnesco Welterbestätte Kloster LorschBundesland Hessen